frans-hilft.de – Das Frankfurter Netzwerk Suizidprävention FRANS



Das Corona-Virus und vor allem die dadurch bedingten sozialen Einschränkungen haben umfassende Auswirkungen auf die meisten Bereiche unseres alltäglichen Lebens. Diese Zeit ist für uns alle sehr herausfordernd. Manche Menschen geraten in seelische Krisen und erleben Suizidgedanken.

In Frankfurt gründete sich bereits im Jahr 2014 das Netzwerk für Suizidprävention FRANS. Es ist ein Zusammenschluss von mehr als 60 Frankfurter und überregionalen Institutionen und Organisationen, in deren beruflichem Alltag suizidales Verhalten und das Thema Suizidprävention eine Rolle spielen.

FRANS hat zum Ziel, Aktivitäten zu bündeln, die Bevölkerung und Professionelle für das Thema zu sensibilisieren und sich für die Weiterentwicklung umfassender Hilfs- und Bewältigungsangebote in Frankfurt und Umgebung einzusetzen.


Die Website www.frans-hilft.de informiert unter anderem über Beratungs- und Hilfsmöglichkeiten für Menschen in Krisensituationen und deren Angehörige.


Menschen, die sich in einer akuten Krise befinden oder eine Person kennen, die Hilfe benötigt wenden sich an die


Hotline der psychiatrischen Kliniken in Frankfurt, Telefon 069 – 630 13 113 oder den

Psychosozialen Krisendienst der Stadt Frankfurt, Telefon 069 – 61 13 75.


Alle Beratungsangebote sind kostenfrei und auf Wunsch anonym möglich.


Wir wünschen Ihnen und uns, dass wir aufmerksam und zuversichtlich bleiben und die Corona-Pandemie gemeinsam meistern.

Aktuelle Einträge
Archiv